Pergament&Federkiel/Schreib-Forum/Schriftsteller-Forum

Eine Seite rund um Schreiben|Lesen|Gedichte|Songtexte|Romane|Kreativität|Poesie|und vieles mehr
 
StartseiteFAQSuchenAnmeldenLoginImpressum anzeigen

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
Teilen | 
 

 Das Phantom im Nebel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Phönixfeder
Admin
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 8896
Anmeldedatum : 09.11.09
Geburtstag : 02.11.77
Ort : Zwischen Pergament und Federkiel
Arbeit : Erzieherin, Autorin, Mama
Hobby : Emmalein, Lesen, schreiben, Bauchtanz,
Genre : Fantasy, Grusel, Horror, Märchen, SiFi

BeitragThema: Das Phantom im Nebel    Fr 08 Jul 2011, 19:20

Auch hier geht es darum eine Geschichte in der Übungsarena, in Gemeinschaftsarbeit zu erstellen, die einer anfängt und ein anderer (einige andere) fortsetzt (en), mit mindestens 4-5 Sätzen!





Das Phantom im Nebel








Das klappern, der hölzernen Kutschräder, auf der unebenen Straße hatte ihn aufgeweckt und ließ ihn murrend das alte Fenster schließen, das er auf gelassen hatte, um die stickige Luft, durch die kühlere und klarere Nachtluft zu tauschen.
Albert hatte lange gebraucht die düsteren Gedanken des letzten Falls beiseite zu schieben und ein wenig Ruhe im Schlaf finden zu können. Jetzt war er wieder wach, hatte das Fenster gerade erst geschlossen und stieß es nun seuftzend wieder auf, steckte den Kopf hinaus und sog die kühle Luft tief ein.
Albert war mit seinen bereits dreiundvierzig Jahren ein alter Hase im Detektivgeschäft und so war es kein Wunder, das der panische Schrei, der ihm nun aus dem Dunkeln entgegen schlug, nicht das Blut in den Adern gefrieren ließ.


Nach oben Nach unten
http://elternwelt.forumieren.com/
Beringar
Buchsortierer
Buchsortierer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 879
Anmeldedatum : 26.07.11
Geburtstag : 06.01.72
Ort : Hessen und Tschechien
Arbeit : ein notwendiges Übel
Hobby : Vieles rund ums Mittelalter, Bücher schreiben und lesen, Musik
Genre : SciFi, Fantasy, historischer Roman

BeitragThema: Re: Das Phantom im Nebel    Mi 10 Aug 2011, 11:58

Das Phantom im Nebel

Das klappern, der hölzernen Kutschräder, auf der unebenen Straße hatte ihn aufgeweckt und ließ ihn murrend das alte Fenster schließen, das er auf gelassen hatte, um die stickige Luft, durch die kühlere und klarere Nachtluft zu tauschen.
Albert hatte lange gebraucht die düsteren Gedanken des letzten Falls beiseite zu schieben und ein wenig Ruhe im Schlaf finden zu können. Jetzt war er wieder wach, hatte das Fenster gerade erst geschlossen und stieß es nun seuftzend wieder auf, steckte den Kopf hinaus und sog die kühle Luft tief ein.
Albert war mit seinen bereits dreiundvierzig Jahren ein alter Hase im Detektivgeschäft und so war es kein Wunder, das der panische Schrei, der ihm nun aus dem Dunkeln entgegen schlug, nicht das Blut in den Adern gefrieren ließ.
---------------------Phönixfeder

Kurz wie vor den Kopf geschlagen, reagierte er unmittelbar. In einer fließenden Bewegung sprang er in seine Hose, zog die Stiefel an, deren Riemen er in der Eile offen ließ und schnappte den Revolver. Kurz nachdem Albert sein Domizil verließ, ertönte erneut dieser Schrei und gab ihm die Richtung vor. Er musste auf den kleinen Wald nördlich von hier zusteuern. In der Dunkelheit stolperte er mehrfach und stieß sich dabei schmerzhaft den großen Zeh seines linken Fußes an. Fluchend humpelte er weiter. Beiläufig registrierte er, dass in Bodennähe beginnend, eine seichte Nebelwand das Gebiet durchzog. Diese gewann an Höhe, je näher er dem Wäldchen kam. Das fehlte ihm noch zu seinem Glück. Wenn er jetzt in dieser weißen wabernden Masse herumstochern musste, um zu einem möglichen Tatort zu gelangen, verlor er kostbare Minuten. Und wie befürchtet, kam es. Leicht außer Atem versuchte er, sich zu orientieren. Hier eine Entdeckung zu machen, nahm das Ausmaß der berühmten Nadel im Heuhaufen an. Dann spielte der Zufall Schicksal. Albert stolperte dieses Mal richtig und flog der Länge nach hin. Nachdem es ihm gelang, sich zu sortieren, sah er den Grund für sein Malheur.
----------------Beringar


Nach oben Nach unten
http://www.robert-beringar.de
 
Das Phantom im Nebel
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Pergament&Federkiel/Schreib-Forum/Schriftsteller-Forum :: Schreibwerkstatt :: Übungsarena :: Gemeinschaftsbereich / Geschichten-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen